Schulleben im Schuljahr 2018/2019

Lecker! Die ersten Klassen auf Schokoexpedition (Mai 2019)

Unsere Schule hatte für zwei Wochen vom Weltladen Würzburg die Materialien „Kakaokiste“ und die Bildungs-Tasche zur „Schokoexpedition“ entliehen. 

Dabei konnten die Kinder den Weg von der Kakaopflanze bis zur fertigen Schokolade anhand von Bildern und  Plakaten nachvollziehen und spannende Einblicke in die Produktion von Kakao und Schokolade im Fairen Handel gewinnen. Und natürlich wurde auch leckere Schokolade hergestellt. Die schmeckte so gut, dass auch am Schulfest der Workshop "Schokoladenherstellung" angeboten wird.

Auch in anderen Fächern konnten die Kinder Einblick in das Thema gewinnen und zu gerechten sowie ungerechten Bedingungen im Welthandel Einblicke sammeln. 

Besuch der Bläserklassenlehrer in den zweiten Klassen (Mai 2019)

Am 16.05.19 bekamen die 2. Klassen Besuch von den Dozenten der Bläserklasse: Thomas Joha (Trompete und Posaune), Thomas Geiger (Klarinette), Stefanie Rüsch (Querflöte), Mirjam Decker (Saxofon) und Werner Hofmann (Cajon).

Mit großer Begeisterung wurde getrommelt, getrötet und getutet, was das Zeug hält ... Manches Naturtalent wurde dabei entdeckt!

So hoffen wir, dass es im nächsten Jahr viele Anmeldungen für die Bläserklasse gibt. Denn dadurch werden die Kinder nicht nur musikalisch gefördert, sondern bekommen „nebenbei“ ein wunderbares Übungsfeld für soziale Kompetenzen und werden später mal durch das Blasorchester bestens in ihren Heimatort Rottendorf eingebunden.

Hildegund Breitenstein

Besuch auf dem Werstoffhof und im Müllheizkraftwerk (Mai 2019)

Am 14.05.19 machten sich die Kinder der 2. Jahrgangsstufe mit einigen Eltern und den Lehrerinnen bei strahlendem Wetter auf, um zu sehen, was mit all den Abfällen passiert.

Zuerst waren wir auf dem Wertstoffhof beim Wöllrieder Hof. Obwohl diese vielen Wertstoffe weiterverarbeitet werden, ist doch der beste Müll, der gar nicht gemacht wird! Müll vermeiden heißt die Devise!

Dann ging es weiter zum Müllheizkraftwerk. Nachdem wir alle gestärkt wurden, wurden uns die einzelnen Abschnitte mit ihren Aufgaben erklärt. Aber erst wenn man herumläuft, bekommt man einen Eindruck von diesen riesigen Kränen, Schaufeln, Schornsteinen, Rohren, ... Einfach nur beeindruckend und gigantisch.

Gut, dass es so etwas gibt!

Und von Herzen Dank an das team orange, dass diese Fahrt für uns finanziell unterstützt hat.

Hildegund Breitenstein

Kinderarbeit geht gar nicht! (Mai 2019)

Im Religionsunterricht haben wir uns mit dem Thema „Schokolade“ beschäftigt. Wir teilten uns in kleine Gruppen auf, damit wir die verschiedenen Stationen aus der Kakao- und Schokoladenkiste bearbeiten konnten.

Es war erstaunlich, wie wenig die Menschen im Süden, die die Kakaobohnen anbauen, verdienen, während die Händler und Schokoladenfirmen viel mehr Geld bekommen.

Wir fanden unfair, dass Kinder nicht in die Schule gehen können, sondern auf den Kakaoplantagen arbeiten müssen. Sie müssen bis zum Umfallen arbeiten, auch wenn sie krank sind.

Wir möchten etwas gegen den unfairen Handel tun.

Das Arbeiten und Spielen an den Stationen war interessant und hat Spaß gemacht.

Loris, Elisa, Paula und die Kinder der katholischen Religionsgruppe der 4. Klasse

Maltwettbewerb (Mai 2019)

„Musik bewegt“ lautete das Thema des 49. Internationalen Jugendwettbewerbs „jugend creativ“ der Volksbanken und Raiffeisenbanken. Wie sieht ... 

... Musik eigentlich aus? Welche Farben haben Töne, welche Formen haben Melodien? Musik und Klänge spielen in unserem Leben eine wichtige Rolle. Man denke zum Bespiel nur an die Lieder, die wir in der Schule, in der Kirche, im Chor, in der Freizeit oder zu bestimmten Ereignissen singen, oder an das letzte Konzert oder den letzten Sieg der Sportmannschaft im Stadtion. Musik ist aus unserem Leben nicht wegzudenken.  

Zum diesem nicht ganz einfachen Thema sollten sich die Schüler Gedanken machen und ein aussagekräftiges Bild gestalten. Es sind dabei sehr beeindruckende kleine Kunstwerke entstanden.

In diesem Schuljahr beteiligte sich unsere Schule mit den dritten und vierten Klassen. Um die Jahreswende wurde fleißig gemalt und so entstanden viele bunte Bilder voller kreativer Ideen. Mit Spannung wurde die Preisverleihung erwartet.

Am 8. Mai war es dann endlich so weit. Herr Schneider von der Raiffeisenbank in Rottendorf gab die Sieger jeder Klasse bekannt. Jeder Teilnehmer erhielt einen kleinen Block und die Sieger ein Schreibset.

Den Schulsieger stellte in diesem Jahr die 3b. Alisas Bild wurde ausgewählt, weitergeschickt und nimmt am Kreisentscheid teil.

Herzlichen Glückwunsch!

Frühjahr im Schulgarten (April 2019)

Unter Leitung von Anja Och aus der Mittagsbetreuung nutzten die Kinder in der ersten Ferienwoche die frühlingshaften Temperaturen, um die Zäune im Schulgarten zu erneuern, den Pflanzen frische Erde und Wasser zu geben, die Stachelbeersträucher zurückzuschneiden und Tiere zu beobachten. 

Sie halfen eifrig mit und waren schon geschickt im Umgang mit den Gartenwerkzeugen beim Umgraben und Pflanzen dabei.

Jede Menge kleine, blaue Traubenhyazynthen leuchteten auf der Wiese, Junikäfer krabbelten an den Grashalmen entlang und der Rhabarber wuchs schon kräftig und kann sicher bald geerntet und verarbeitet werden. 

Lesung für die ersten Klassen im Wasserschloss (April 2019)

Die beiden ersten Klassen durften im Wasserschloss einer mehrfach preisgekrönten Autorin, nämlich Lena Hach lauschen. Sie stellte zwei Bücher aus der Reihe „Der verrückte Erfinderschuppen" vor.

Begeistert verfolgten die Kinder die Abenteuer der drei Kinder, denen immer wieder die ausgefallensten Dinge einfallen, die man erfinden könnte. Alle spürten, dass Lena Hach eine Geschichtenschreiberin mit Leidenschaft ist und der Funke sprang über. Auch der Hang zum Lustigen ist in ihren Geschichten zu finden. Hat sie doch bevor sie das Schreiben begann zunächst ein Jahr auf einer Clownschule in Mainz zugebracht.

Fair Trade Stand am Bauernmarkt (April 2019)

Nur das Nilpferd wurde nicht verkauft

Die Kinder der Ethikgruppe der Klassen 3 und 4 hatten sich in den letzten Wochen gemeinsam mit ihrer Lehrerin Frau Emmerling auf den Fair-Trade-Verkauf am Rottendorfer Bauernmarkt vorbereitet.

Die Schülerinnen und Schüler wählten die fair gehandelten Waren aus, gestalteten Plakate für den Info-Stand und informierten alle Klassen über die Aktion. Sie sprachen über ihre Gründe an diesem Vormittag am Bauernmarkt dabei zu sein.

Mit Unterstützung von Frau Friedel aus der Elternschaft war der Stand dann am Samstag morgen auf dem Kirchplatz zügig aufgebaut und der Verkauf begann mit der fleißigen Hilfe der Kinder. 

So liefen die Geschäfte gut und es wurden an diesem Vormittag 330€ eingenommen. 

Nur wenige Artikel, darunter ein kleines Nilpferd aus Speckstein und ein kleiner Rest an Schmuck wurden zum Schluss in einen Karton gepackt um in ein paar Wochen, am Schulfest der Grundschule, wieder angeboten zu werden. 

Denn die Tatsache, dass Kinderarbeit in vielen Ländern der Erde nach wie vor üblich ist und die Kinder das Überleben der Familie sichern müssen sowie dafür hart arbeiten, möchten die Schülerinnen und Schüler ändern. Sie unterstützen den Fairen Handel, der es den Menschen ermöglicht in Kooperativen zu arbeiten, einen gerechten Lohn zu erhalten und beim Bau von Schulen oder Krankenhäusern unterstützt zu werden. 

Die Kinder möchten helfen und sich für die Verbesserung der Lebensbedingungen der Kleinbauern und deren Familien einsetzen. 

Die ausgehängten Plakate über die Bedeutung des Fairen Handels sowie kleine Flyer und ein Quiz zum Mitmachen motivierten zusätzlich die Besucher am Stand vorbei zu schauen.

Dank auch dem Landratsamt Würzburg sowie dem Bauhof der Gemeinde Rottendorf, die den Verkaufsstand zur Verfügung gestellt und nach Rottendorf gebracht haben. 

So machen sich Lehrer und Schüler der Grundschule Rottendorf weiterhin auf den Weg zur Fair-Trade-Schule und hoffen in Zukunft mit noch vielen weiteren Aktionen eine gute Sache voran zu bringen. 

Erste-Hilfe-Kurs in der Grundschule (April 2019)

.

Im Notfall wissen, was zu tun ist, ist ein gutes Gefühl. Daher lernten die Lehrerinnen und die Mitarbeiterinnen der Mittagsbetreuung der Rottendorfer Grundschule Kinder, aber auch Kollegen sicher und kompetent Hilfe zu leisten.

Frau Monika Walter Dülk vom BRK Würzburg kam in die Schule, um den einen Erste-Hilfe-Kurs für Bildungseinrichtungen abzuhalten.

Sie zeigte auf, welche Maßnahmen bei Blutungen oder Verletzung zu treffen sind und wie Verbände und Druckverbände angelegt werden. Dies wurde natürlich gleich praktisch geübt. Verbrennungen und Vergiftungen standen ebenso auf der Tagesordnung wie die Vorgehensweise bei Atemproblemen. Die "Neue stabile Seitenlage" wurde erlernt, genauso wie die Helmabnahme.

Genau informiert wurde auch über die neue einheitliche Notrufnummer 112, sowie über die optimale Absetzung des Notrufes.

Auch die Reanimation wurde wiederholt und musste von jedem an einer Puppe durchgeführt werden. Es war gar nicht so leicht, 3 Minuten lang eine Herzdruckmassage mit Mund-zu-Mund-Beatmung durchzuführen.

Schwerpunkte der Ausbildung aber waren vor allem größere und kleinere Notfälle, die Kinder betreffen wie:

  • Zeckenentfernung
  • Unfälle und der Verhinderung
  • das Erkennen von Notfallsituationen bei Säuglingen und Kindern sowie Erwachsenen
  • Maßnahmen bei Verbrennungen, Vergiftungen und Knochenbrüchen
  • Maßnahmen bei Bewusstlosigkeit und Atemstörungen
  • sowie Pseudokrupp, Asthma und Allergien

Am Ende bedankten sich die Lehrer bei der Referentin Monika Walter Dülk, die nicht nur fachkundig, sondern auch kurzweilig und interessant durch sämtliche Belange der Ersten Hilfe führte mit einem Blumenstrauß.

Pflanzung des Jahrgangsbandes (April 2019)

Der Jahrgangsbaum für die im Jahr 2018 geborenen Kinder ist eine Blumenesche.

Bei einer gemeinsamen Feier von Gemeinde, dem Agenda-21-Arbeitskreis "Soziales Miteinander", Eltern und Großeltern wurde er am Rande des Pausenhofs der Grundschule gepflanzt.

Die Veranstaltung wurde von den Kindern der Kindergärten, von den Schülern der ersten Klassen und von der Bläserklasse der Gundschule musikalisch umrahmt.

Gute Wünsche gaben die Erstklässer den Kindern mit auf den Weg, die im Jahr 2018 geboren worden waren. Diese hängen nun in Form von selbst gestalteten Bäumen dekorativ rund um den Baum.

Alles Schokolade - oder? (April 2019)

Fair Trade Vortrag  für die Rottendorfer Grundschüler

Wer baut eigentlich unseren Kakao an? Wo wächst die Kakaobohne? Wer stellt denn die Schokolade her?

12 kg Schokolade isst jeder Deutsche durchschnittlich im Jahr. Eine beliebte Süßigkeit also, die vor ca. 150 Jahren in England erfunden wurde und dort zunächst als Arznei in Apotheken verkauft wurde. Doch wir wissen nicht viel über die Kakobohne aus der unsere leckere Schokolade hergestellt wird. Wo kommt sie her, wer baut sie an?

Thomas Mitschke vom Welt Laden in Würzburg war an der Grundschule zu Gast, um allen 160 Schülern vom Anbau der Kakaobohne zu berichten und auch von den aufwendigen Arbeitsschritten zur Gewinnung der Bohnen und  von den schwierigen Arbeitsbedingungen eines Kakaobauern.

Anschaulich erklärte er zudem, dass der Lohn der Bauern bei einer Tafel Schokolade jeweils den Wert eines Stückes beträgt. Der Kakaobauer bei einem Tafelpreis von 1,00 € also gerade mal 6 Cent bekommt. Das reicht auch in den Ländern rund um den Äquator, aus denen der Kakao stammt, kaum zum Überleben. Fairer Handel soll diesen Problemen entgegenwirken und bessere Preise erzielen. So werden im fairen Handel garantierte Preise gezahlt, die bei etwa 25% des späteren Tafelpreises liegen.

Sie ermöglichen den Bauern, gemeinschaftlich Geld zum Beispiel für einen dringend benötigten Lkw oder eine Schule zu investieren und bieten ihnen und ihren Familie eine gewisse Sicherheit und etwas Wohlstand. Dann ist auch keine Kinderarbeit mehr nötig, damit die Familie überleben kann.

Bemerkenswert ist, dass die Bauern zwar die Rohstoffe für Schokolade liefern, selbst in der Regel aber noch nie Schokolade gegessen haben, da das Endprodukt nicht in ihren Ländern gefertigt wird.

Die Lesekisten der 3b (April 2019)

Alle Kinder der 3b entschieden sich im Vorfeld jeweils für ein Buch, das sie den Mitschülern vorstellen wollten. In einem (Schuh-)Karton sammelten sie Gegenstände, die wichtig für den Inhalt ihres Buches sind. Außerdem schreiben sie auf Aufsteller Texte zum ausgewählten Gegenstand. Auch die Kiste war mit viel Fantasie und viel Arbeit passend zum Buch gestaltet.

Die Präsentation des Buchinhaltes übten sie dann mittels der Gegenstände.  Schließlich wurde das Buch zunächst im Klassenverband vorgestellt. Hier verfolgten alle Kinder mit Spannung, was aus der Kiste zum Vorschein kam. Auch eine spannende oder gar lustige Stelle wurde aus dem Buch vorgelesen.

Am 2. April präsentierte die Klasse 3b ihre Lesekisten dann im Mehrzweckraum der Grundschule den Schülerinnen und Schülern der beiden ersten Klassen. Bei drei Durchgängen wurden die Bücher noch einmal den  vorgestellt. Die Zuhörer freuten sich nicht nur über die spannenden Bücher und Geschichten, sondern bewunderten auch die ansprechend gestalteten Lesekisten.

Putz munter (März 2019)

Bürgermeister Roland Schmitt kam am Ende der Sammelaktion auf den Pausenhof um allen Kindern zu danken.

________________________________________

Etwas verspätet, nach dem eigentlichen Aktionszeitraum, dafür aber bei strahlendem Sonnenschein machte sich die gesamte Grundschule auf zur Flurreinigungsaktion "Putz munter".

Auch in diesem Jahr staunten die Schülerinnen und Schüler nicht schlecht über ihre Funde. So fanden sie z.B. im Grasholz jede Menge Flaschen, aber auch ein Kinderschuh, ein Spaten, Kinderspielzeug und ein verrostetes Metallfenster waren dabei. Am meisten freute man sich über einen völlig brauchbaren Basketball, der sicher noch seinen Einsatz finden wird.

Auch die anderen Klassen füllten fleißig die Müllsäcke, die vom Team Orange zur Verfügung gestellt worden waren.

Froh waren alle drüber, dass der Bauhof sich bereit erklärt hatte, die gefüllten Säcke einzusammeln. Waren sie doch recht schwer.

Am Ende der Aktion lobte Bürgermeister Roland Schmitt alle fleißigen Sammler und erklärte, wie wichtig es ist, Müll gar nicht erst entstehen zu lassen.

Als Stärkung hatte er für jedes Kind eine Brezel mitgebracht, die freudig von unseren Schülern verzehrt wurden.

 

Hier ein Bericht aus der Klasse 4b:

Um 9.00 versammelten sich alle Klassen in der Aula und Frau Böhm wünschte uns viel Glück. Danach teilten sich die Klassen auf und gingen los.

Alle zogen sich ihre Handschuhe an und nahmen ihre mitgebrachten Eimer in die Hand. Wir, die Klasse 4b gingen mit der Klasse 3b gemeinsam durch den Ort. Wir liefen die Bahnhofstraße, die Parkplätze und den kleinen Park ab. Auch auf dem Fahrradweg, am Bach und über die Brücke bis zum Outlet suchten wir jeden Winkel ab. Immer wenn ein Eimer voll war, leerten wir ihn in einen der großen Müllsäcke. Anschließend stellten wir diese an den Straßenrand, so dass die Bauhofmitarbeiter sie abholen konnte. Wir fanden z.B. CDs, Glasscheiben, Plastiksäcke, ganze Stühle und Motorradteile.

Zum Schluss trafen sich alle Klassen wieder im Pausenhof. Unser Bürgermeister war da und bedankte sich bei uns für die Aktion. Als Belohnung bekamen wir eine Brezel.

Es war ein schöner Tag für uns und für die Natur.  Die Aktion war sehr hilfreich, weil viele Leute Müll einfach auf den Boden werfen und damit die Umwelt verschmutzen. Wir haben Rottendorf sauberer gemacht. Deswegen finden wir es gut, dass wir so eine Aktion veranstaltet haben.

Hier wurden die "Funde" in orange Säcke gepackt, die später von den Mitarbeitern des Bauhofes abgeholt wurden.
Die Kinder der 1a auf dem Rückweg Richtung Schule nach getaner Sammelaktion im Grasholz.

Kooperationsbörse Schule und Wissenschaft (März 2019)

Wir hatten Glück und waren eine von drei Grundschulen, die teilnehmen durften an der „Kooperationsbörse Schule / Wissenschaft:

Die ersten Schritte auf dem Campus

Bei der Kooperationsbörse Schule/ Wissenschaft konnten rund 140 SchülerInnen einen Blick in ihre Zukunft werfen, sollten sie in einigen Jahren einmal in Würzburg ein Studium aufnehmen. Sie tauschten für einen Tag ihr Klassenzimmer mit dem zentralen Hörsaal- und Seminargebäude auf dem Hubland-Campus. Gerade für unsere Kinder aus den beiden ersten Klassen, die die Jüngsten der jungen Forscher waren, ein sehr faszinierendes Erlebnis.

Unsere Erstklässler beteiligten sich begeistert am Tag auf dem Unigelände bei der „Stadt der jungen Forscher“.

Nach der Begrüßung im Hörsaal gab es im Mineralogischen Museum auf der „Spurensuche in Gesteinen und Mineralien“ Staunenswertes zu entdecken.

Je nachdem, ob  flüssige Lava mit Luft oder Wasser in Berührung kommt, bilden sich unterschiedliche Gesteinsarten.

Es gab außerdem fluoreszierenden Steine und Gesteinsformen wie Hexaeder oder Oktoeder zu entdecken.

Beim Workshop „Terra exotica“ erfuhren die Kinder viel über Fabelwesen und die Vorstellungen der alten Griechen über das Reich der Götter sowie der Unterwelt.

Alle nahmen viele spannenden lebendige  Eindrücke vom Forschertag mit nach Hause.

Vielleicht können wir bald wieder einmal von der Grundschule aus zu einem Besuch an der Uni starten!

Hier unsere Fotoeindrücke:

.
.
.
.
.
.

Besuch aus dem Röntgengymnasium (März 2019)

.

Omkar und Johann fanden nach einem dreiviertel Jahr auf dem Röntgengymnasium wieder den Weg zurück an die Grundschule. Eingeladen hatten sie die beiden vierten Klassen. Unsere Viertklässer machen sich derzeit Gedanken über ihren weiteren Schulweg. Welche Schule ist die richtige? Was erwartet mich dort? Spätestens mit dem Beginn der vierten Klasse beginnen die Gedanken an die weitere Schullaufbahn und so stehen jedes Jahr neue Schüler vor der großen Aufgabe, eine wichtige Entscheidung über den weiteren Weg zu treffen. Die Jungs brachten viele Informationen mit. Sie erzählten von ihrer Schule, ihrem Schulweg und dem Schulalltag. Über Probearbeiten, Lehrerwechsel, Hausaufgaben, Mittagsbetreuung, neue Fächer und vieles mehr.

.

Schulhausrallye für die Vorschulkinder (März 2019)

Am Morgen trafen sich alle Vorschulkinder der Rottendorfer Kindergärten mit ihren Erzieherinnen und den Schulkindern der ersten Klassen in der Aula der Grundschule um gemeinsam an acht Stationen das Schulhaus zu erkunden.

Beim Mauern bauen, Tulpen falten, Tiere legen, verschiedenen Lese-Puzzles, dem Laufspiel „Wie spät ist es Herr Fuchs“, dem Bewegungslied „Theo ist fit“ und der Vorlesestation lernten die kleinen Besucher die Schule vom Bastelraum, über die Turnhalle, der Mittagsbetreuung und dem Raum der Stille bis zum Altbau der Schule kennen.

Wir freuen uns, wenn wir schon bald wieder, Anfang April zur Schuleinschreibung, die zukünftigen Erstklässler zusammen mit ihren Eltern bei uns in der Schule begrüßen können.

Wir bauen Türme aus Papier (März 2019)

Die Kinder unsres Deutschvorkurses und die beiden ersten Klassen beschäftigten sich intensiv mit dem Thema Türme. Sie gingen der Frage „Wie kann ein Turm möglichst hoch und dennoch stabil sein?“ auf den Grund und wurden selbst zu Baumeistern. So stellten sie sich der Herausforderung, möglichst hohe und stabile Türme aus Papier zu bauen, welche am Ende frei stehen sollten. Dank hervorragender Teamarbeit gelang diese Herausforderung und die Schüler können nun Tipps geben, wie man Türme hoch und stabil bauen kann – aus Papier!

Die ersten Klassen in der Bücherei im Wasserschloss (Februar 2019)

Ende Februar war es wieder so weit, die beiden ersten Klassen besuchten zum ersten Male die Gemeindebücherei. Frau Schüll gab eine Einführung und dann durften sich die Kinder Bücher aussuchen und mitnehmen. Manch einer fing gleich an zu schmökern. Für alle war es aufregend. Von nun an werden die Schüler regelmäßig mit ihrer Klasse das Wasserschloss besuchen und sich neuen Lesestoff holen.

Die Erstklässer auf der Eisbahn (Februar 2019)

.

 

 

Bei wunderbarem Wetter konnten sich am 20.2.2019 alle Erstklässler auf dem Eis vergnügen.

Zusammen mit einer anderen Grundschule aus Würzburg hatten sie 2 Stunden Zeit, das Schlittschuhfahren zu erproben. 

Dabei waren alle Kinder mutig und hatten großen Spaß!

Unterfränkische Schulschachmeisterschaften (Februar 2019)

 

Unsere Schulschachmannschaft nahm auch in diesem Schuljahr wieder an den den Unterfränkischen Schulschachmannschaftsmeisterschaften teil. Diesmal fanden sie am 09.02. im Friedrich-Dessauer-Gymnasium in Aschaffenburg statt. Insgesamt waren 16 Mannschaften mit je 4 Schülern für die Wertungsklasse der Grundschulen gemeldet. Eine ganz schön harte Konkurrenz.

Wir sind besonders stolz, dass unsere Schüler, Felix, Loris, Ferdinand und Kilian sich einen hervorragenden 3. Platz erkämpfen konnten. Herzlichen Dank auch an Christoph Bardorz, der die Schüler so vortrefflich gecoacht hat.

Herzlichen Glückwunsch!

Ein ausführlicher Bericht ist hier zu finden.

Besuch aus Japan (Februar 2019)

.

Am 13. Februar hatte unsere Schule Besuch aus Fernost:
Frau Yoko Kubota war zu Besuch in der Klasse 2b.

Da Frau Kubota Dozentin für elementare Musikpädagogik in Tokyo ist, wollte sie vor allem auch erfahren, wie in Deutschland unterrichtet wird und wie auch die Zusammenarbeit mit der Musikschule und der Bläserklasse funktioniert.

Einen allgemeinen Einblick erhielt sie auch im Unterricht der Klasse 2b.
Die Kinder ließen Frau Kubota mit aller Selbstverständlichkeit
an ihrem Lernprozess teilhaben.

Lassen wir Frau Kubota selber ihre Eindrücke schildern,
die sie sinngemäß in einer Mail geschrieben hat:

Ich habe bei Ihnen und mit Ihren Kindern viel Schönes miterlebt.

Ich bin sehr begeistert, dass die Kinder so offen und hilfsbereit sind,
und dass sie individuell, selbständig und mit viel Freude lernen.

Kinder werden weltoffen, warmherzig und solidarisch zu anderen Menschen, wenn sie im Unterricht von Lehrern, die ihnen Vertrauen schenken, betreut werden. Das habe ich bei Frau Hildegund Breitenstein am 13.02.2019 selber miterleben dürfen.

Ich habe neue Motivation und Ideen bekommen, ich werde auch mein Bestes in Japan dafür tun.

Vielen Dank dafür, das ich dabei sein durfte.

Yoko Kubota, Tokyo

 

Hildegund Breitenstein

Besuch auf der Eisbahn (Februar 2019)

.

Im Februar fand der alljährliche Eislauftag der Grundschule Rottendorf statt. 160 Schüler und alle Lehrkräfte der Grundschule machten sich mit vielen Helfern aus den Reihen der Eltern auf den Weg zum Rottendorfer Bahnhof, um zur neu renovierten Eisbahn am Nigglweg zu fahren.

Die geduldigen Helfer unterstützten die Kinder beim Schnüren der Schlittschuhe. So waren die Schüler nach kurzer Zeit für das Eislaufen ausgerüstet und durften sich auf’s Eis begeben. Viele waren schon sehr sicher auf den Schlittschuhen, andere wurden an der Hand von Lehrern oder Begleitpersonen an das Eislaufen gewöhnt. Schon bald konnten aber auch sie ihre Runden drehen.

Ein tolles sportliches Ereignis, das im nächsten Jahr unbedingt wieder stattfinden soll. Befanden die Kinder der Klassen zwei bis vier.

Unsere Erstklässer hatten leider Pech, da eine zweite Grundschule auf der Eisbahn war, reichten die Leihschlittschuhe leider nicht aus. Für sie war es nur ein Ausflug nach Würzburg. Sie besuchten spontan die schöne Stadtbücherei.

Die WVV, die über das Missgeschick informiert worden war, spendierte den Kleinen und ihren Begleitpersonen eine weitere Zugfahrt und Eintrittsgutscheine. So werden die Erstklässer erneut losziehen, um diesmal tatsächlich Schlittschuh zu laufen. Sie freuen sich schon sehr.

Würfelbauwerke in den ersten Klassen (Januar 2019)

Die Kinder der ersten Klasse bauten im Mathematikunterricht zu verschiedenen Zahlen entsprechende Würfel-Bauwerke. 

Dabei gab es viele Ideen, die von der „Bauaufsicht“ überprüft und begutachtet wurden. Es entstanden Bauwerke zu 5, 6, 7, 8 und 9 Steckwürfeln, die aufgezeichnet und verglichen wurden.

Englische Sing- und Spielstunde (Januar 2019)

.

 

Von Oktober bis Dezember fand für die Kinder der ersten und der zweiten Klassen eine englische Sing- und Spielestunde unter Leitung von Frau Grimming, Masterstudentin der English-Speaking Cultures an der Universität Würzburg, statt. 

Die Kinder lernten Lieder, englische Kinderbücher und vielfältige Bewegungsspiele kennen und hatten großen Spaß an den wöchentlichen Einheiten von jeweils 30 Minuten. 

Prophetenausstellung (Dezember 2018)

.

In HSU und in Religion haben wir viel davon erfahren, welche Probleme es auf der Welt gibt, wie z.B. dass Menschen vor Krieg fliehen, Menschen nicht fair für ihre Arbeit bezahlt werden, die Umwelt verschmutzt wird und so viel Plastik im Meer landet.

Wir wollten den Erwachsenen in einer Rede sagen, was wir davon halten, denn:

ES IST UNFAIR WIE WIR MIT DER WELT UMGEHEN!!! DAS GEHT SO NICHT!

Wir lasen Sätze von Propheten aus der Bibel, die zu unserer Rede passten, z.B.

Eure Lippen sprechen Böses und eure Zungen spricht Falsches.

Wehe dem der seinen Nächsten umsonst arbeiten lässt und gibt ihm seinen Lohn nicht.

Das Volk das im Dunkel lebt, sieht ein helles Licht.

Wir schauten Künstlerbilder von Propheten an und dachten über sie nach:

Es ist schwierig, Prophet zu sein, weil viele Menschen dir nicht zuhören wollen.

Damals und heute sind aber prophetische Worte wichtig, weil sie den Menschen sagen, was gut und wichtig ist und weil sie mahnen, aber auch Mut machen.

Kinder der katholischen Religionsgruppe 4a+b

Nachhaltigkeit und Fair-Trade Gedanken in der Grundschule

.

 

 

An der Weihnachtsfeier der Grundschule wurde dem Verein „Aktiv Helfen“ für die Instandsetzung notwendiger medizinischer Geräte einer Krankenhausstation in Mtinko/Tansania  über 300€ gespendet. 

Der Elternbeirat bot Glühwein und weihnachtliches Gebäck an, die Ethikkinder unterstützten die Aktion mit dem Ausschank von fair gehandelten Kindertee. 

Große Weihnachtsfeier am 20. Dezember in der Schule

Am 20. Dezember war es soweit! Die Kinder der Grundschule zeigten ihren Gästen, was sie in der Adventszeit einstudiert und geübt hatten und das konnte sich wirklich sehen lassen. Die Feier war gleichzeitig ein Dank für alle ehrenamtlich an der Grundschule tätigen Rottendorfer Bürger, die ebenfalls zu der Aufführung eingeladen waren.

Die Bläserklasse 4 eröffnete das abwechslungsreiche Programm für die anwesenden Eltern und Gäste mit schwungvoller weihnachtlicher Musik.

Nach der offiziellen Begrüßung trug die Instrumentalgruppe die Stücke "Ihr Kinderlein kommet" und "Ding Dong" vor. Im Anschluss sang der Chor "Wieder naht der heilige Stern".

Nun dankte Rektorin Andrea Böhm den vielen ehrenamtlichen Helfern der Grundschule, die im gesamten Schuljahr immer wieder an die Schule kommen um mit den Kindern zu lesen, zu schwimmen, Hausaufgaben zu machen, im Schwimmbad zu unterstützen oder auch um englische Lieder und Spiele zu machen. Auch den unermüdlich an auf dem Schulweg stehenden Lotsen wurde gedankt.

Ein farbenfrohes großes Geschenk überreicht der Schule Frau Horn im Namen des Fördervereines, es waren bunte Sitzsäcke und Sitzkissen für unsere vielfältigen Leseprojekte.

Der Höhepunkt der Weihnachtsfeier war der Auftritt der Arbeitsgemeinschaft Schulspiel unter Leitung von Barbara Renner und Elke Müller, die das Stück "Das schönste Geschenk" vortrug.

Der Schulchor verschönte den Abend am Ende des Theaterstückes mit dem besinnlichen Lied "Singen wir im Schein der Kerzen".

Mit dem nun schon traditionellen Schlusslied "Oh du Fröhliche", das von Chor und Gästen gesungen wurde, schloss die besinnliche Weihnachtsfeier.

Für weihnachtliche Genüsse sorgten vor und nach der Feier die Eltern mit Glühwein und süßem Gebäck. Die Ethikkinder boten fair gehandelten Kindertee an. Der Erlös aus beiden Verkäufen kam in diesem Jahr dem Verein "Aktiv helfen e.V." für Tansania zugute.

Eiszeit (Dezember 2018)

.

Im Dezember gab es zumindest in der Pause auf unseren gefrorenen Holzbrettern  die Möglichkeit kontrolliert , unter Aufsicht zu schlittern und zu rutschen - den Kindern hat es große Freude bereitet. 

Die Französisch AG in der Vorweihnachtszeit (Dezember 2018)

.
.
.
.
.

 

 

 

 

In der Französisch AG bekommen die Kinder Einblick

in die Kultur und die landestypischen Besonderheiten Frankreichs

 

-

 

sie spielen, singen, lernen Bücher, Geschichten, Reime kennen

und tauschen sich aus,

über das, was ihnen an Frankreich gefällt.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

In der Vorweihnachtszeit kam in der AG Französisch

der Pere Nöel (Weihnachtsmann)

in einem Vorlesebuch zu Besuch.

Er war auf der Suche nach seinen Rentieren,

die er durch den Wald, die Häuser der Stadt,

in Paris am Eiffelturm und über den Wolken

gesucht und verfolgt hat.

Zum Schluss fand er sie bei sich zu Hause

und freute sich, dass er in der folgenden Nacht

mit ihnen zusammen die Geschenke

auf dem großen Schlitten zu den Kindern bringen konnte.

Die Kindergärten zu Gast beim Schultheater (Dezember 2018)

Die Schulspielgruppe hatte die 3 Rottendorfer Kindergärten am 19.12.18 zur Aufführung ihres neuesten Stückes in die Schule eingeladen.

Begeistert waren die "Kleinen" der Einladung gefolgt und lauschten gespannt. Danach durften alle einen Blick hinter die Kulissen werfen und die Kinder der Schulspielgruppe zeigten und erklärten ausführlich.

Staunend lassen sich die Kindergartenkinder von Vinzent das Mischpult erklären.
Szene aus dem Weihnachtsstück.

Die ersten Klassen binden ihren eigenen Adventskranz (Dezember 2018)

Beim gemeinsamen Adventskranz-Binden in den ersten Klassen hatten die Kinder viel Freude. Jede Klasse schnippelte Äste klein, steckte und band dann gemeinsam jeweils einen wunderschönen Adventskranz.

Besinnliches Zeit in den dritten und vierten Klassen (Dezember 2018)

.
Weihnachtliches Basteln in den beiden dritten Klassen. Auch Eltern und Geschwister halfen fleißig mit.
.
Die 4a zauberte weihnachtliche Leckereien.

Unsere Weihnachtskrippe (Dezember 2018)

Die Kinder am selbstgestalteten Krippenweg gemeinsam mit der Praktikantin Yasmin. 

Jetzt kann die Vorweihnachtszeit kommen.

.

25 Jahre Kinderrechte (November 2018)

Jedes Kind hat Rechte – und zwar die gleichen Rechte, ganz egal an welchem Ort der Erde es aufwächst. Seit die UN-Kinderrechtskonvention am 20. November 1989 in Kraft trat, haben so gut wie alle Staaten dieses weltweite „Grundgesetz“ für Kinder ratifiziert.

Das ist Anlass auch bei uns an der Schule das Thema Kinderrechte in den Mittelpunkt zu stellen und die Kinder ihre persönlichen Anliegen und Vorstellungen zu den Kinderrechten ausdrücken zu lassen.

.
.

Tolle Vorleseaktionen in Rottendorf (November 2018)

Am Freitag, den 16. November, fand der 15. Bundesweite Vorlesetag statt. Gemeinsam riefen die Stiftung Lesen, die ZEIT und die Deutsche Bahn Stiftung alle Bürgerinnen und Bürger dazu auf, an diesem Tag ein Zeichen für die Bedeutung des Vorlesens zu setzen. Dieses Jahr beteiligen sich mehr als 650.000 Vorleser in ganz Deutschland mit Aktionen in Schulen, Kitas, Bibliotheken und Unternehmen.

In Rottendorf besuchten 44 Dritt- und Viertklässer die drei Kindergärten, verteilten sich dort auf verschiedene Gruppen und lasen den Kleinen vor. Mancher Schüler wollte gleich dort bleiben und ein Praktikum im Kindergarten machen.

In der Grundschule fanden sich 14 Eltern und Großeltern ein. Sie wurden von einem begeisterten jungen Publikum erwartet, das sich schon sehr auf die verschiedenen Bücher freute und am Tag zuvor eine Eintrittskarte für die jeweilige Vorlesegrupperuppe abgeholt hatte.

Mit dem Förster im Wald (November 2018)

Die beiden dritten Klassen waren zum Abschluss ihres Unterrichtseinheit zu einer Waldgehung mit Förster Graf aus dem Gramschatzer Walderlebniszentrum unterwegs. 

Sie durften junge Bäume betrachten und viel über Füchse und andere Waldtiere erfahren.

Herr Graf zeigte nicht nur den Wald, er brachte auch Anschauungsmaterial mit.
Er zeigt den Kinder auch die Pflanzen des Waldes, hier eine kleine Eiche.
Der Fuchs, was er frisst und wo er wohnt.
Schlecht zu erkennen, aber hier wird ein Fuchs nachgeahmt.

Leckere Crêpes in der Französisch AG (November 2018)

Hier das leckere Rezept zum Nachbacken.

 

Als „Dankeschön“ für den gelungenen Beitrag der Schülerinnen und Schüler beim Hobby-und Künstlermarkt am vergangenen Samstag durften die Kinder der Französisch AG Crêpes backen und essen.

 

Alle hatten viel Freude an der Arbeit und ließen sich die selbstgemachte Crêpes gut schmecken.



Bon appetit!


Hobby- und Künstlermarkt in Rottendorf (November 2018)

.
.

 

 

Die Kinder der Französisch-AG sangen und spielten auf dem Hobby-und Künstlermarkt am Rottendorfer Wasserschloss das Lied von den Tieren „Toc, toc, toc, qui frappe a la porte“, die Geschichte von der bunten Familie „La famille de toutes les couleurs“ sowie den „Boogie-Woogie“ unter fachkundiger Leitung ihrer Französischlehrerin Sibylle Emmerling.

 

Der Hobby-und Künstlermarkt fand dieses Jahr bereits zum vierten Mal statt und wird vom Rottendorfer Partnerschaftskomitee organisiert. 

Verstärkung für die Pausenhelfer (November 2018)

.

Die Pausenhelfer sind in der Grundschule vom Pausenhof gar nicht mehr wegzudenken, sie übernehmen die Erstversorgung verunfallter Schüler, sind in der Lage Hilfe zu holen oder auch einen Notruf abzusetzen und betreuen die kleinen Patienten so lange, bis Hilfe kommt.

Dafür ist es wichtig gut ausgebildet zu sein. So lernten die Schülerinnen und Schüler am Nachmittag in der AG Miteinander von Rektorin Andrea Böhm, selbst Sanitäterin bei der DLRG Gerbrunn,  bis Mitte November alles, was man über den Juniorhelfer wissen sollte. Dann folgte eine externe Prüfung.

Acht Schülerinnen und Schüler traten zur Prüfung des Pausenhelfers an der Grundschule Rottendorf an. Manfred Neuhöfer vom BRK Rottendorf war mit einem Kollegen im Rettungswagen gekommen um das Wissen der Kinder zu testen. Souverän konnten die Prüflinge unter anderem die stabile Seitenlage zeigen oder auch einen Notruf absetzen. Auch ein Druckverband war schnell angelegt. Die Sanitäter prüften die Schülerinnen und Schüler ganz genau.

Danach stellten die Herren vom BRK-Rottendorf ihre Ausrüstung im Einsatzwagen vor. Interessant war der Inhalt des Einsatzrucksackes genauso, wie das Innere des Rettungswagens. Besonders beeindruckt waren alle aber vom Einsatz der Trage. Natürlich durften Die Kinder die Trage auch gleich einmal ausprobieren.

Prüfungsteil: Anlegen eines Druckverbandes.
Der Einsatzrucksack.
Der Rettungswagen von innen.
So wird ein Patient richtig auf der Trage gesichert.

Mein Schulweg in der 1. Klasse (November 2018)

Wir sind ein Laufbus.
Wir sind auch ein Laufbus.

In der Schule besprechen wir, was ein „Laufbus“ ist. Es können mehrere Kinder zum „Laufbus“ dazu kommen und sich zusammen zu Fuß auf den Weg zur Schule machen.

Entweder treffen wir uns an einer vereinbarten Stelle oder wir holen uns zu Hause ab.

Dabei sind wir an der Luft und bewegen uns - das ist gesund und wir können uns dabei viel erzählen. Das macht Spaß und wir sind mit anderen Kindern zusammen. 

Außerdem verhalten wir uns umweltfreundlich.

Ich kenne meinen Schulweg genau und weiß auch, wo ich aufmerksam sein muss. Vor allem jetzt, wenn es am Morgen noch dunkel ist. Ich achte an jeder Straße auf die Autos und wir überqueren sie erst, wenn ich wirklich sicher bin, dass kein Auto kommt oder dass das Auto bereits angehalten hat.

Auf dem Schulweg treffe ich meine Freunde. Häufig begegnet mir eine Frau mit ihrem Hund. Eine Katze schaut zum Fenster heraus.

Mathemeisterschaft 2018

Herzlichen Glückwunsch an Valerie und Alexander, die Rottendorf in der 2. Runde der Mathematikmeisterschaft am 13.11.2018 vertreten werden.

Die Regierung von Unterfranken führt seit 2008 die Unterfränkische Mathematikmeisterschaft für die 4. Klassen an Grundschulen in Zusammenarbeit mit den Staatlichen Schulämtern und der Unterstützung der Volks- und Raiffeisenbanken durch.

Die Mathematikmeisterschaft wird auf drei Ebenen durchgeführt (Schule, Schulamt, Bezirksebene).

In Rottendorf stellten sich 10 Schüler den schwierigen Aufgaben. Valerie und ALexander konnten sich für das Finale an der Regierung von Unterfranken qualifizieren und werden die Schule in der nächsten Runde vertreten.

Grundlage für die Meisterschaft ist ein Aufgabentyp, der besonders das logische Denken erfordert. Dabei steht das selbsttätige und kreative Knobeln im Vordergrund.

Die Aufgaben und Lösungen der letzten Jahre mit ihren unterschiedlichen Schwierigkeitsstufen kann man hier ansehen:

Aufgaben der Mathemeisterschaften aus den vergangenen Jahren

Gesundes Frühstück (Oktober 2018)

.

Zum Abschluss der Woche der Gesundheit und Nachhaltigkeit durfte natürlich eine gesunde Pausenbrotzeit nicht fehlen. Zunächst wurde den Kindern im Unterricht bewusst gemacht, wie wichtig eine gesunde Ernährung für jeden von uns ist. Und so überlegte jede Klasse, was zum Frühstücksbuffet  beigesteuert werden kann. Schließlich gab es getrocknete Apfelringe und Bratapfelringe mit Walnüssen. Aber auch leckere Gemüse-Würstchenspieße, Gemüse mit Kräuterquarkdip, Honigbrote, gesunde Muffins oder Früchtebrotscheiben und noch vieles mehr.

Die Kinder hatten noch tatkräftige Unterstützung von fleißigen Eltern und so konnte ein gelungenes, gesundes Frühstück in der Schule eingenommen werden.

.

Leckere Herbstsuppe vom Elternbeirat (Oktober 2018)

.

Im Rahmen der Woche der Gesundheit und Nachhaltigkeit bot der Elternbeirat auch in diesem Jahr für die Kinder nach Unterrichtsschluss wieder verschiedene Herbstsuppen an.

Die Gemüsesuppen wurden zusammen mit leckerem Schwarzbrot gut angenommen und viele Kinder kamen nach dem Unterricht in die Küche um Suppe zu essen.

Vielen Dank für die leckeren Suppen und den fleißigen Helfern vor Ort beim Austeilen in der Schulküche.

Alle Töpfe waren zum Schluss leer und den Kindern hat es sehr gut geschmeckt!

.
.

Wandertag (Oktober 2018)

Die gesamt Grundschule nutzte das herrliche Wetter am Mittwoch, den 10. Oktober, und wanderte.

Die dritten Klassen waren unterwegs nach Lengfeld:

.
.
Die ersten Klassen machten Station am Rottendorfer Käppelle und liefen dann über die Felder wieder zurück zur Schule.
Das freie Spielen in der Natur und das gemeinsame Wandern bereitete allen Kindern viel Freude.
 

Stille Pause (September 2018)

Die „Stille Pause“ findet auch in diesem Schuljahr wieder Anklang bei uns.

Hier können die Kinder bei ruhiger Musik malen,  entspannen und und einfach mal nichts tun oder, wenn sie mögen, sich mit Massagebällen etwas massieren bzw. auch das Kinderyoga kennen lernen.

Das Angebot findet im Raum der Stille montags mit Frau Maldonado und dienstags mit Frau Emmerling statt.

Warum fliegt ein Flugzeug (September 2018)

An einem kühlen, aber sonnigen Herbsttag machte sich die Klasse 2b zum zweiten Mal auf in die Landesgartenschau, um an einer Kinderführung im Rahmen der Schule im Grünen teilzunehmen.

Hurra, es hat geklappt, dass wir mit der Gartenschaubahn vom Belverdere zum Zirkuszelt fahren konnten! Das war ein Vergnügen! Dort angekommen, stärkten sich die Kinder mit einem Picknick und eroberten die Spielplatzgeräte beim Zirkusgelände. Um 10:30h begrüßte uns Herr Kuhn und Elisabeth des Flugsport-Club Würzburg e.V.. Gebannt lauschten die Kinder den Erklärungen, warum ein Flugzeug fliegt. Mit einer Windmaschine spürten die Kinder nach, wie ein Flugzeug in die Luft gehoben wird. Schöne Bilder von Flugzeugen, Heißluftballons und Zeppelinen wurden auf einer Leinwand gezeigt und erklärt. Dann durften die Kinder selber auch jeder für sich ein kleine Flugzeug aus Styropor bauen, anmalen und ausprobieren. Es war ein gelungener Ausflug!

Hildegund Breitenstein

.
.
.
.

Frau Renner lebe hoch (September 2018)

Eine lange Reihe von Gratulanten aus allen Klassen.

Die gesamte Schule versammelte sich um Frau Renner eine Geburtstagsüberraschung zu bereiten, denn ein runder Geburtstag muss natürlich gefeiert werden.

Einige Schüler vermuteten sie wäre 20 Jahre alt geworden. Nun es ist schon etwas mehr, aber Genaueres verraten wir hier nicht.

Herzlichen Glückwunsch Frau Renner!

Impressionen vom ersten Schultag (September 2018)

1a
1b

Ein herzliches Willkommen

den neuen Erstklässern!